Schau mal schnell drüber! Kannst du das kurz querlesen?
Kommen dir diese Sätze bekannt vor?

Am 8. März 2021 ist der Tag des Korrekturlesens oder National Proofreading Day.

Ein professionelles Lesen ist weder kurz noch schnell! Außerdem widmet sich die Zunft der Lektor*innen/Korrektor*innen meist hauptberuflich dem Thema Lesen und hat dadurch einen ganz anderen Zugang zum Korrekturlesen und macht das nicht einfach so nebenbei.

Lektorieren, korrigieren – was heißt das eigentlich und was mache ich im Lektorat/Korrektorat genau?

Lektorat = Texte sorgfältig prüfen:

  • Sind sämtliche Schreibweisen einheitlich und alle Eigennamen korrekt?
  • Überzeugt die Gliederung?
  • Hält der Text, was er in der Einleitung verspricht?
  • Stimmt die Länge?
  • Passt der Stil zur Zielgruppe?
  • Überstehen die Inhalte einen Faktencheck?

Wenn all diese Fragen mit Ja beantwortet werden können und dann auch noch Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung stimmen, handelt es sich um das achte Weltwunder: den perfekten Text.

Wenn nicht, dann wäre die Entscheidung richtig, eine Lektorin/Korrektorin zu engagieren, um die inhaltlichen und möglichst auch die formalsprachlichen Dinge in Ordnung zu bringen.

Korrektorat = Prüfung des Textes in der Regel auf

  • Rechtschreibung,
  • Grammatik und
  • Gesamteindruck des Schriftsatzes wie Abstand, Gliederung, Satzspiegel, Seitenformat, Zeilenbreite, Absätzen, Platzierung von Bildern und Tabellen im Text u. v. m.
  • Sind alle Schreibweisen einheitlich und alle Eigennamen korrekt?

Dieser Schritt geschieht zweckmäßigerweise erst an der Endfassung eines Textes, zum Beispiel unmittelbar vor dem Druck, dem Versand oder bevor man den Text online stellt.

Manchmal lassen sich Korrektorat und Lektorat nicht haarscharf abgrenzen. Außerdem hat jeder Kunde andere Bedürfnisse.

Wer braucht ein Lektorat oder ein Korrektorat?

Prinzipiell alle, die für ihren guten Ruf oder ihr Geschäft Texte publizieren: Privatleute und Unternehmen, Werbe- und PR-Agenturen, Verbände und Vereine, Übersetzungsbüros und Redaktionen, Studierende, Autorinnen und Autoren, Verlage, Stiftungen, Museen, Institute und Behörden.

Mehr zum Thema Lektorat | Korrektorat.

Mehr zum Thema „Kuriose Feiertage“:

https://www.kuriose-feiertage.de/tag-des-korrekturlesens/#:~:text=Der%208.,als%20National%20Proofreading%20Day%20feiern.

 

Diesen Beitrag teilen